Schufaeintrag

Die Schufa Holding AG, für die Meisten kurz Schufa, ist für viele Verbraucher nach wie vor eine der großen Ungetüme des wirtschaftlichen Lebens. Wer einen Schufaeintrag hat, bekommt bei den meisten Banken keinen Kredit mehr, mit einem Schufaeintrag lässt sich kaum noch auf Rechnung im Internet bestellen und wer einen Schufaeintrag hat, muss wohl bis auf weiteres ein Prepaid-Handy verwenden, da die wenigsten Telekommunikations-Anbieter Verträge an Kunden mit Schufaeintrag vergeben.

Der Schufaeintrag ist also für viele Verbraucher gleichbedeutend mit dem Ausstieg aus dem wirtschaftlichen Leben. Der Schufaeintrag, hat jedoch in erster Linie den Zweck zwischen den einzelnen Dienstleistungsunternehmen, Online-Shops und Geldinstitute ein verzweigtes Netz an Verbraucherinformationen aufzuspannen. Ein Schufaeintrag wird in der Regel bei nicht bezahlen einer Rechnung von einem Unternehmen ausgeführt. So können die zukünftigen Vertragspartner mit dem Schufaeintrag ihr persönliches Risiko bei einem Geschäft mit der betreffenden Person abschätzen.

Was muss man also tun um einen Schufaeintrag zu bekommen? Tatsächlich ist es nicht gerade leicht einen Schufaeintrag zu bekommen. Bei nicht-bezahlen einer Rechnung kann ein Versandhaus den Kunden mehrmals ermahnen, zahlt der Kunde immernoch nicht folgt die Beauftragung eines Inkasso-Büros. Spätestens jetzt wird das Versandhaus Informationen an die Schufa über das Zahlverhalten des Kunden übermittelt haben, sodass der Kunde einen negativen Schufaeintrag bekommt.

Kann der negative Schufaeintrag gelöscht werden? Der negative Schufaeintrag kann tatsächlich nach Rückzahlung der ausstehenden Schulden gelöscht werden. Einen Antrag zur Löschung des Schufaeintrag kann der Kunde einreichen. Dabei muss in der Regel ein Beleg der Gläubiger beigefügt werden.

Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden ob ich einen negativen Schufaeintrag habe? Ja, denn seit neustem gewährt die Schufa ihren Kunden eine uneingeschränke Einsicht in die persönlichen Daten. Hier kann jeder prüfen ob ein Schufaeintrag vorhanden ist, wie alt der Schufaeintrag ist und ob der Schufaeintrag eventuell unberechtigt oder veraltet ist. Bei einer so großen Organisation wie der Schufa treten zahlreiche Fehler auf, sodass der Kunde im Zweifel über seinen Schufaeintrag Bescheid wissen sollte.

Was mache ich, wenn ich einen Schufaeintrag habe? Eine simple Antwort auf diese Frage wäre: Schulden zurückzahlen. Doch wenn der Schufaeintrag auf Grund eines ausstehenden 50000 Euro Kredites entstanden ist, hilft dies dem Schuldner wohl kein Stück weiter.

Über die Jahre haben verschiedene Anbieter Alternativen für Verbraucher mit Schufaeintrag entwickelt. Zunächst hat jeder in Deutschland ein Recht auf ein Girokonto. Selbst Kunden mit Schufaeintrag muss ein Girokonto gewährt werden. Wer jedoch einen Schufaeintrag hat, muss damit rechnen, dass es kaum eine Chance auf einen Dispo-Kredit gibt. Kunden die einen Schufa-Eintrag haben, bekommen meistens ein Konto auf Guthabenbasis.

Mittlerweile gibt es auch Kreditkarten für Verbraucher mit Schufaeintrag. Der Schufaeintrag verhindert auch nicht den Verbraucher ein neues Handy zu kaufen – statt Vertrag muss der Nutzer eben mit Prepaid-Karte telefonieren.
Für viele mag ein Schufaeintrag ein wirtschaftlicher k.o sein. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus. Selbst Kredite sind für Kreditnehmer mit Schufaeintrag möglich und wer weiter bei Versandhäusern bestellen will, kann dies per Prepaid-Kreditkarte oder Vorauszahlung tun.

Beim Schufaeintrag soll der Kunde gewissermaßen vor sich selbst geschützt werden. Der Schufaeintrag verhindert, dass sich Verbraucher in ein Netz verstricken und Schulden anhäufen, die sie nicht bezahlen können.

Kommentare sind derzeit geschlossen.