Bonitätscheck

Ein Bonitätscheck ist in vielen Situationen notwendig. Wird ein Kredit beantragt, soll ein neuer Handyvertrag abgeschlossen werden oder eine neue Wohnung angemietet werden, wird die Kreditwürdigkeit des potentiellen Kunden vorab geprüft, um sicher zu gehen, dass dieser seinen vertraglichen Pflichten auch nachkommen kann.

Wann wird ein Bonitätscheck durchgeführt?

Vor allem vor einer Kreditvergabe führen fast alle Kreditinstitute vorab einen Bonitätscheck durch. Meist geschieht dies in Zusammenarbeit mit der Schufa. Doch es gibt auch weiter Auskunfteien, mit deren Hilfe die Kreditwürdigkeit und Zahlungsmoral potentieller Kreditnehmer überprüft werden können. Dazu werden persönliche und wirtschaftliche Daten aller Verbraucher von den Wirtschaftsauskunfteien gespeichert und können bei Bedarf von Banken und vielen anderen Unternehmen abgerufen werden. Außer den Kreditinstituten nutzen vor allem auch Versicherungen, Mobilfunkanbieter, Vermieter und Versandhändler einen Bonitätscheck zur eigenen Risikoabsicherung. Der Bonitätscheck erfolgt immer, bevor ein Vertrag zustande kommt und bedarf der Einwilligung des Kunden. Wird die Einwilligung verweigert, kommt es in Regel nicht zu einem Vertragsabschluss.

Was wird bei einem Bonitätscheck geprüft?

Auskunfteien wie die Schufa speichern Name, Geburtsname, Alter, Geburtsort sowie aktuelle und bisherige Anschriften der Bürger. Zusätzlich werden Daten zum Zahlungsverhalten und der Kreditwürdigkeit gespeichert. Dazu zählen Informationen zu Konten, bisher zurückgezahlte Kredite und vor allem negativ Daten wie Mahnbescheide, Mietschulden oder andere Hinweise auf nicht vertragsgerechtes Verhalten. Die maximale Speicherdauer aller wirtschaftlichen Daten beträgt drei Jahre. Aus diesen Daten wird ein Score-Wert ermittelt, der den anfragenden Unternehmen beim Bonitätscheck Hinweise auf die Kreditwürdigkeit und das Zahlungsverhalten des Kunden gibt.

Bonitätscheck im Internet

Oftmals ist es von Vorteil, einem Geschäftspartner möglichst schnell eine gute Bonität nachweisen zu können. Zu diesem Zweck gibt es die Möglichkeit, im Internet selbst innerhalb nur weniger Sekunden einen Bonitätscheck durchführen zu lassen. Dieser kann beispielsweise einem Vermieter vorgelegt werden. Ein online angeforderter Bonitätscheck enthält nicht alle gespeicherten Daten, ist jedoch ein beweiskräftiger Nachweis zur Bonität und damit eine gute Möglichkeit, schnell Vertrauen zum Geschäftspartner aufzubauen.

Kommentare sind geschlossen.